Linke begrüßt Wissings Bereitschaft für 9-Euro-Ticket-Nachfolge

Der Sprecher der Linksfraktion für nachhaltige Mobilität, Bernd Riexinger, begrüßt die Bereitschaft von Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP), eine Anschlussregelung für das Ende August auslaufende 9-Euro-Ticket zu ermöglichen. “Ich begrüße die Einsicht der FDP, dass es einer weiteren Entlastung der Menschen bedarf und vor allem, dass wir im September nicht wieder zurück zum unbefriedigenden Stand vor dem 9-Euro-Ticket zurückgehen dürfen, womöglich noch mit Preiserhöhung aufgrund der höheren Energiepreise”, sagte Riexinger dem “Handelsblatt” (Montagausgabe).

Er warb dafür, “eine dauerhafte Lösung für einfache und günstige Tarife zu finden”. Ein Sprecher des Ministers hatte zuvor gesagt, dass Wissing einer Neuregelung nicht im Weg stehe. “Es liegt nun an der Koalition zu entscheiden, ob das Neun-Euro-Ticket in modifizierter Form fortgeführt werden kann”, sagte er dem “Handelsblatt”. Es gebe allerdings eine Bedingung: “Mit entscheidend für ein mögliches Nachfolgemodell wird auch die Bereitschaft der Länder sein, sich substanziell an der Finanzierung eines solchen zu beteiligen.”

Foto: Andrang im Regionalverkehr im Sommer 2022 (dts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Union wirft Özdemir bei Ackerflächen-Kompromiss Zögerlichkeit vor

Next Post

1. Bundesliga: Union gewinnt Berlin-Derby gegen Hertha souverän

Related Posts