Live-Vorführung von DMR-Technologie im 5G-Campusnetz

Der Bedarf an Interoperabilität zwischen traditionellen Funkstandards und dem neuen 5G/pLTE-Campusfunk wächst

Die privaten 5G-Campusnetze spielen im PMR-Sektor eine bedeutende Rolle und werden weiterhin weltweit aufgebaut. Als Folge dessen steigt der Bedarf an bezugsbereiten Systemlösungen, welche die herkömmlichen und die neuen Funkstandards mit einbeziehen.

Das Unternehmen telent veranschaulichen auf der PMRExpo live die Einsatzfähigkeit von 5G/pLTE in Kombination mit einem PMR-System für Kommunikation und Lokalisierung in Gebäuden.

Vom 23. bis 25. Vovember 2021 findet Die internationale Leitmesse für professionellen Mobilfunk und Leitstellen in Köln erstmals wieder als Präsenzveranstaltung statt. telent befindet sich in Halle 10.2 am Stand D01 mit den Themenschwerpunkten 5G/pLTE-Campusnetze, PMR-Netz mit Schnittstelle zu 5G/pLTE, Funk- und Netzplanung sowie permanenten Service-Support.

Als effektiver Übertragungsstandard ist 5G bestens geeignet für aufwandige Kommunikationsinfrastrukturen in vollvernetzten Umgebungen, wie einer Smart Factory.
Experten gehen davon aus, dass bereits in Deutschland bis zum Jahr 2025 mehrere Tausend Unternehmen ein eigenes lokales Mobilfunknetz errichten werden. Damit eine sichere, zuverlässige Digitalisierung und Migration der Netze zu gewährleistet werden kann, müssen TETRA- und DMR-Technologien mit 5G/pLTE problemlos zusammen interagieren. „Als Spezialist für den Netzaufbau kennen sich sowohl im überlieferten PMR-Sektor, als auch in den neu entstehenden 5G-, pLTE- und IoT-Netzen für den privaten mobilen Kommunikation auf dem Campus funk bestens aus. Sie beziehen beide Bereiche in übernehmbaren Lösungen ein, die auf Technologien führender Hersteller, beispielsweise Nokia im Bereich 5G, basieren“, sagt telent Director Sales PMR Thorsten Altemöller.

telent sitzt im Vorstand des Bundesverbands Professioneller Mobilfunk e. V. (PMeV), der die Messe tatkräftig unterstützt, und beteiligt sich auch am Kongressprogramm. Zum Thema „Theorie: Campus LTE/5G als WIFI Ersatz“ referiert Ronald Janke; er verantwortet seit 2019 den strategischen Schwerpunkt Campusnetze im Team New Business und Technology bei telent und war in dieser Funktion an zahlreichen Großprojekten in der Industrie und mit kritischen Infrastrukturen beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

In Deutschland fällt der Notruf aus und Virologen wollen Menschen in Zimmern einsperren.

Next Post

Bauwirtschaft fordert von Politik praktikablere Corona-Maßnahmen

Related Posts