Deutscher im Welt-All

Nach seinem erfolgreichen Start und seine weite Reise ins Weltall lebte der deutsche Astronaut Matthias Maurer 6 Monate auf der Internationalen Raum-Station ISS.

Den Flug teilte er sich auf engsten Raum mit 3 weiteren Astronauten. Ursprünglich sollte die Expedition bereits im Oktober starten. Das Wetter und die Gesundheit machte jedoch allen einen Strich durch die Rechnung und verhinderte das komplette Projekt.

Maurer ist der 12. männliche Deutsche, der ins Weltall geflogen ist. Er führte während seines Aufenthalts auf der Station viele interessante wissenschaftliche Experimente durch. Er bekam sogar die Gelegenheit, (natürlich sehr gut gesichert) die ISS für einige Zeit zu verlassen, um außerhalb einen Roboter-Arm zu befestigen.

Vor einigen Jahren war beispielsweise Alexander Gerst auf der Internationalen Raum-Station.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Kommt die Impfpflicht oder nicht

Next Post

Die A20 bei Tribsees ist wieder vierspurig befahrbar

Related Posts