Bahn verkauft Auslandstochter Arriva

Die Deutsche Bahn verkauft ihre Auslandstochter Arriva an einen US-Investor. Man habe mit dem Unternehmen I Squared Capital eine Vereinbarung über den Verkauf der Arriva Group und aller verbleibenden Arriva-Landesgesellschaften in zehn europäischen Märkten unterzeichnet, teilte die Bahn am Donnerstag mit.

Die Transaktion werde voraussichtlich im Jahr 2024 abgeschlossen, vorbehaltlich der “üblichen Vollzugsbedingungen”, einschließlich der Zustimmung des DB-Aufsichtsrats und des Bundesverkehrsministeriums. Die Bahn hatte in der Vergangenheit bereits angekündigt, Arriva verkaufen zu wollen. Ziel sei es, “zusätzliches Wachstum” im Schienenverkehr in Deutschland und “mehr Investitionen im Kerngeschäft” zu ermöglichen, so der bundeseigene Konzern. Die Deutsche Bahn hatte das britische Unternehmen im Jahr 2010 erworben.

Foto: Bahn-Zentrale (Archiv) [dts]

Previous Post

Scholz pocht auf Freilassung von Geiseln “ohne Vorbedingungen”

Next Post
Hubu.de Eilmeldung

Deutsche Bahn verkauft Auslandstochter Arriva

Related Posts

Eis immer teurer

2,70 Euro für ein Magnum, 1,20 Euro für ein Domino: Die Preise für abgepacktes Langnese-Eis haben zuletzt deutlich…
Mehr anzeigen