Europa League: Freiburg nach Remis gegen Piräus Gruppenerster

Am fünften Gruppenspieltag der Europa League hat der SC Freiburg gegen Olympiakos Piräus mit 1:1 unentschieden gespielt – und sich damit vorzeitig den ersten Platz in Gruppe G und den direkten Einzug ins Achtelfinale gesichert. Die derzeitigen Bundesliga-Drittplatzierten spielten über weite Strecken ungewohnt schwach und hatten viele Ballverluste zu verzeichnen.

Wann immer sie versuchten, Druck aufzubauen, reagierten auch die Griechen akiver, für Olympiakos traf Youssef El-Arabi bereits in der 17. Minute. Ihren Widerstand konnten die Breisgauer erst zu Spielende überwinden, Lukas Kübler besorgte in der 90. Minute den Ausgleich.

Foto: Christian Günter (SC Freiburg) [dts]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Ein Toter und vier Verletzte nach Messerangriff bei Mailand

Next Post

Umfrage: FDP verliert Image als Mittelstandspartei

Related Posts