DFL schließt neue Anstoßzeiten nicht aus

Die Geschäftsführerin der Deutschen Fußball Liga (DFL), Donata Hopfen, schließt eine weitere Anpassung der Anstoßzeiten in der 1. und 2. Bundesliga nicht aus. Wenn man diese justiere, werde man das “mit Augenmaß” tun, sagte sie dem “Kicker”.

Allerdings sei man mit dem aktuellen Spielplan “gut unterwegs”. Er werde die Basis für die neue Ausschreibung sein. “Für jedes Spiel eine eigene Anstoßzeit wird es bei uns nicht geben”, versicherte die DFL-Chefin. Zudem sehe man den Samstagnachmittag weiterhin als “Kernspieltag”. In der aktuellen Phase spreche man “intensiv mit bestehenden und potenziellen Partnern”. Das klassische Fernsehen sei bei der Rechtevergabe weiterhin “essenziell wichtig”. Allerdings sei es auch “unstrittig”, dass jüngere Fans stärker mit den nicht-linearen Formaten agierten, so Hopfen. “Wir sehen hier ein deutlich verändertes Mediennutzungsverhalten.” Darauf müsse man reagieren.

Foto: Bundesliga-Fußball vor dem Anstoß [dts]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

DAX legt leicht zu – Aktien von FMC und Fresenius vorn

Next Post

Dreyer erwartet von MPK Kompromiss für Kostenverteilung

Related Posts