Union wirft Özdemir bei Ackerflächen-Kompromiss Zögerlichkeit vor

Für die Unionsfraktion im Bundestag kommt die Ankündigung von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne), im kommenden Jahr die EU-Regelungen zur Fruchtfolge und zur Stilllegung von Ackerflächen aussetzen zu wollen, zu spät. “Besser spät als gar nicht – aber mit seinem parteitaktisch motivierten Zaudern hat Minister Özdemir wertvolle Zeit im Kampf gegen die globale Ernährungskrise verspielt”, sagte Unionsfraktionsvize Steffen Bilger (CDU) am Samstag.

Jetzt müsse der Minister im Eiltempo für eine rechtssichere Umsetzung sorgen. “Denn unsere Landwirte brauchen rasch Klarheit, was kommendes Jahr konkret gilt. Die Regeländerungen bei der gemeinsamen Agrarpolitik sehe ich nur als ersten Schritt”, so Bilger. “Der Green Deal braucht dringend in weiten Teilen wegen des Kriegs in der Ukraine ein Krisenupdate.”

Foto: Weizen (dts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Stürmer Paciencia verlässt Eintracht Frankfurt gen Spanien

Next Post

Linke begrüßt Wissings Bereitschaft für 9-Euro-Ticket-Nachfolge

Related Posts