RKI korrigiert Corona-Impfquoten etwas nach oben

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Corona-Impfquoten etwas nach oben korrigiert. Die Erstimpfquote liegt Stand Mittwochmorgen bei 77,8 Prozent, nach 77,6 Prozent am Vortag.

Zuvor hatte sie sich seit Anfang Mai nicht mehr bewegt. 76,2 Prozent haben die “Grundimmunisierung”, also in der Regel zwei Impfspritzen – bisher waren es 75,9 Prozent. 61,6 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (bisher: 59,9 Prozent). Bei den 5-bis-11-Jährigen haben den aktuellen Daten zufolge 22,3 Prozent wenigstens eine Impfung und 19,8 Prozent eine zweite. Bei den 12-bis-17-Jährigen sind 74,2 Prozent einmal geimpft, 69,1 Prozent haben eine zweite Impfung, und 30,2 Prozent eine “Booster”-Impfung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 92,0 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 91,2 Prozent haben die “Grundimmunisierung”, 85,5 Prozent den “Booster”.

Foto: Aufgezogene Impfspritzen, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Ölpreis bricht über fünf Prozent ein

Next Post

An deutschen Flughäfen fehlen 7.200 Beschäftigte

Related Posts