Handel zu Wiedereinführung der Maskenpflicht bereit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Handel ist in einem möglichen weiteren Corona-Herbst zu einer Wiedereinführung der Maskenpflicht bereit. Sie “wäre wieder ein Thema, womit man sich zum Schutz aller engagieren könnte”, sagte Alexander von Preen, designierter Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE), der “Heilbronner Stimme” (Donnerstagsausgabe).

Man würde sich auch wieder an einer deutschlandweiten Impfkampagne beteiligen, so von Preen. “Es gibt eine Menge Einzelthemen, die wir im Auge hätten.” An die Politik richtet der Intersport-Chef, der im November zum neuen HDE-Präsidenten gewählt werden soll, klare Forderungen: “Meine Erwartung ist, dass man sich sehr früh professionell mit dem Thema Corona auseinandersetzt. Aber auch ganz klar, dass es keinen Lockdown mehr gibt”. Immerhin gebe es genügend Signale aus der Politik, dass dies nicht mehr passieren soll. “Wir hoffen, dass wir frühzeitig mit eingebunden werden, damit wir als Handel Konzepte entwickeln können, um die Sicherheit der Bevölkerung sicherzustellen”, so von Preen. Der Sportfachhandelsverbund hat auch die früheren Geschäftsschließungen seiner Mitgliedsbetriebe im Blick. “Wir kämpfen als Intersport Deutschland dafür, dass Sport und Gesundheit systemrelevant sind und man entsprechend Gehör finden muss. Da werden wir auch nicht müde werden, uns dafür einzusetzen”, sagte der 57-Jährige.

Foto: Hinweis auf das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Bericht: EU-Kandidatenstatus für Ukraine und Moldawien ausgemacht

Next Post

Lottozahlen vom Mittwoch (22.06.2022)

Related Posts