Die Angst der USA und die Corona-Pille

Das Infektionsgeschehen breitet sich weltweit immer mehr aus. Auch Brasilien meldet nun erstmals zwei Fälle der neuen SARS-CoV-2-Variante Omikron. In den USA steigt die Angst, dort erwägt die US-Regierung aufgrund der neuen Variante die Einführung von weiteren strengeren Einreisebestimmungen. Alle Reisende sollen demnach an der Grenze, oder bevor sie ins Flugzeug steigen, einen negativen PCR-Test vorweisen, welcher nicht älter als 24h ist. Auch bereits geimpfte Personen sollen einen derartigen Test vorweisen. Nach der Einreise sollen sich die Reisenden dann alle drei bis fünf Tage erneut testen lassen.

67.186 Neuinfektionen in Deutschland

In Deutschland beträgt die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz aktuell 442,9. Es wurden demnach am Morgen 67.186 Neuinfektionen durch das RKI gemeldet.

Eine Pille gegen Corona

Berater in den USA, der FDA, empfehlen aktuell sehr stark die Zulassung der Corona-Piklle Molnupiravir. Molnupiravir wurde damals zur oralen Behandlung der Grippe in Atlanta, Georgias entworfen. Aktuell wird Molnupiravir eingesetzt, zur Behandlung von milden bis mäßigen Covid-19 Verläufen. Bei dem Medikament handelt es sich wie bei Codein oder Adrafinil um eine Prodrug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Bundesagentur für Arbeit berichtet über gesunkene Arbeitslosenzahlen

Next Post

Google begleicht plötzlich seine Steuern

Related Posts