Internet Shutdown im Sudan weiterhin aktiv

Seitdem 25. Oktober gibt es im Sudan einen Internet Shutdown. Das sudanesische Militär hatte nach dem Putsch den Ausnahmezustand im Land verhängt. Der Regierungschef Abdallah Hamdok wurde ebenfalls im Oktober unter Hausarrest gestellt. Seitdem wurden die mobilen Internetverbindungen offline genommen. Die US Agentur für Internationale Entwicklung sagte, dass dies einen Bruch der internationalen Gesetze sei, außerdem werde so die Meinungsfreiheit unterdrückt.

Kundgebung in Berlin, für ein Ende des Blackouts im Sudan. Bild: PRESSCOV Bildagentur Pool.

Ein Gerichtsurteil hatte erst kürzlich die Wiederherstellung der Internetverbindung beschlossen, doch auch nach dem Urteil gibt es weiterhin kein Internet in dem Land, wie lange das noch so bleiben soll ist ungewiss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Die A20 bei Tribsees ist wieder vierspurig befahrbar

Next Post

Anleger haben Lust auf Risiko

Related Posts