BioNTech wird bei Booster Impfung mit Moderna ersetzt

Eine Nachricht, die vor allem bei vielen Ärztinnen und Ärzten für Wut gesorgt hat. Das Verfallsdatum der Moderna-Vakzine läuft bei ab, nun soll die Bestellmenge bei den BioNTech Impfstoffen stark reduziert werden. Diese Nachricht hat deutschlandweit für großen Ärger gesorgt, denn – viele Arztpraxen haben ihren Patientinnen und Patienten bereits Termine für Booster Impfungen mit BioNTech zugesagt und viele möchten überhaupt gar kein Moderna als Booster Impfung erhalten.

Die Höchstbestellmenge soll deutlich reduziert werden

Geplant ist, die Höchstbestellmenge der Impfstoffe deutlich zu reduzieren und das bereits ab nächster Woche. Demnach soll jede Arztpraxis nur 30 Impfdosen je Arzt/Ärztin erhalten. Bei Impfzentren wird auch reduziert, diese sollen höchstens 1020 Dosen pro Woche erhalten dürfen.

Wegen dieser Bekanntgabe ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ziemlich in die Kritik geraten. Der Gesundheitsminister von Bayern, Klaus Holetschek, lehnt die Pläne von Spahn ganz eindeutig ab.

Auch beim Kurznachrichtendienst Twitter sorgte die Meldung für eine Welle der Empörung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Impfgegner rüsten auf – doch wie gefährlich können sie tatsächlich werden?

Next Post

Etliche Verletzte – Polizeischüsse fallen bei Corona-Demo in Rotterdam

Related Posts