MCU-Star kehrt in „Spider-Man 3“ zurück – und wird böse Überraschung erleben

Das Ende von „Spider-Man: Far From Home“ dürfte in der Fortsetzung nicht nur Peter Parker belasten. Ein jetzt bestätigter Rückkehrer erwartet deswegen auch eine böse Überraschung.

Aktuell ist Tom Holland in Deutschland mit den Dreharbeiten zu „Uncharted“ beschäftigt. Doch nachdem er in der Videospielverfilmung den beliebten Schatzsucher Nathan Drake zum Leben erweckt, zieht er sich erneut das Spinnen-Kostüm an. Schließlich erwartet ihn bald ein dritter Solo-Film als Peter Parker im Marvel Cinematic Universe (MCU).
Lust auf Marvel? Dann holt euch hier einfach Disney+
Natürlich bleibt Tom Holland in dem noch titellosen Film nicht alleine. Deadline bestätigte aktuell, dass Tony Revolori für „Spider-Man 3“ in seiner Rolle als Flash Thompson zurückkehren wird. Auf den ersten Blick mag das nicht überraschen, verkörperte Revolori die Rolle immerhin auch in den beiden Vorgängern. Und doch verrät seine Rückkehr ein wenig über den Marvel-Film.
Mehr zu den anderen kommenden MCU-Filmen erfahrt ihr hier:
Geht Peter Parker in „Spider-Man 3“ noch zur Schule?
Zum einen wäre da die Bestätigung, dass Peter Parker nach dem Ende von „Spider-Man: Far From Home“ seine Bekanntschaften aus der Schule nicht komplett hinter sich lässt. Im Abspann erfuhr die Welt schließlich, dass er tatsächlich Spider-Man ist, an ein normales Schulleben ist entsprechend kaum mehr zu denken. Ob Peter aber überhaupt in die Schule zurückkehrt oder seine Kamerad*innen nicht anders im Film in Erscheinung treten, bleibt vorerst offen.
Wovon wir aber sicher ausgehen können: Flash erwartet eine für ihn böse Überraschung. Schließlich liebt er Spider-Man, drangsaliert auf der anderen Seite jedoch Peter Parker und hält ihn für einen Loser. In „Spider-Man 3“ wird er sich der Erkenntnis stellen müssen, dass die beiden ein und dieselbe Person sind.
Welche Stars hinter diesen Rollen stecken, dürfte auch so manchen Fan überraschen:
Werden Peter und sein Bully Flash jetzt Freunde?
Doch wie wird Flash darauf reagieren? Wir können uns gut vorstellen, dass er auch Peter Parker gegenüber Sympathien entwickelt. Schließlich deutete „Far From Home“ bereits an, dass Flash mit seinem Bully-Verhalten nur das Produkt äußerer Umstände ist.
Im Laufe des Films erfuhren wir, dass sich seine Mutter nicht wirklich um ihn kümmert, worunter Flash offensichtlich leidet. Vermutlich hat er deswegen das Gefühl, Peter Parker runtermachen zu müssen, um sich selbst aufzuwerten. Sollte Flash diese Blockade erst einmal überwunden haben, könnte er sich gar mit Peter anfreunden. Spider-Man mag er schließlich schon einmal, das sind nicht die schlechtesten Voraussetzungen.
Bis wir die hoffentlich lustige Reaktion von Flash auf die Enthüllung zu sehen bekommen, müssen wir uns aber noch gedulden: „Spider-Man 3“ startet am 16. Dezember 2021 in den deutschen Kinos, sofern das Coronavirus die Pläne nicht erneut über den Haufen wirft.
Wir gut kennt ihr euch mit Marvel aus? Stellt euer Wissen unter Beweis: 

FREEMAIL LOGIN