Black Friday 2019: Angebote, Shops, Termine und Tipps für den Einkauf

Der Black Friday hat sich zumindest online auch in Deutschland fest etabliert. Welche Termine ihr 2019 beachten solltet und wo ihr möglicherweise richtig sparen könnt, lest ihr hier.  Der Black Friday selbst ist immer der Freitag nach dem US-amerikanischen Feiertag Thanksgiving, 2019 ist das der 29. November . Es geht für Sparfüchse aber schon vorher los, denn diverse Shops bieten schon jetzt Rabatte zum Vorglühen. Termine rund um den Black Friday 2019 Am Freitag, den 29. November 2019: Black Friday Achtung: Deals werden oftmals bereits um 00:00 Uhr veröffentlicht Vom 11. bis zum 12. November, Punkt Mitternacht, gibt es Überraschungsangebote bei Amazon * . Den ganzen November 2019 verschiedene Herbst-Angebote bei Saturn und MediaMarkt Vom 25. November bis zum 2. Dezember 2019: Amazon Cyber Week * Am 2. Dezember 2019 Amazon Cyber Monday.  In der Regel lässt Amazon die Angebote noch zwei, drei Tage nachlaufen. Amazon hat die Cyber Monday Week abgeschafft, aber die Schnäppchen bleiben. Jetzt soll die Sache Black Friday Woche heißen. Der neue Name sollte euch aber nicht irritieren, denn der Anbieter verspricht trotzdem in den oben angegebenen Zeiträumen tausende von reduzierten Angeboten. Film- und Serientipps für den Herbst 2019: Bilderstrecke starten (10 Bilder) Halloween (2019): Unsere Film- und Serien-Tipps auf Netflix, Amazon und Co. In diesen Bereichen könnt ihr Schnäppchen machen Nicht alles wird beim Black Friday und den Tagen drumherum gleichermaßen reduziert. Es gibt spezifische Bereiche, in denen aber meistens gute Schnitte zu machen sind und sich Rabattversprechungen am lukrativsten einlösen, dazu zählen: Die Amazon-Geräte wie Fire-TV-Stick , Fire Tablets, Kindle oder auch der neue Fire-TV-Cube . Weiterhin kann es sein, dass es wieder lukrative Einsteigerpreise für Audible gibt, wie es am Prime-Day der Fall war. Fernsehgeräte gehören allgemein zu den Produkten, bei denen die Preise zum Black Friday, aber auch schon davor purzeln. Handys und Tablets , auch Tablets für Kinder . Apple-Geräte , vor allem die Pro-Varianten sind eher selten auf dem Schnäppchentisch zu finden, möglicherweise aber bekommt ihr einen besseren Preis bei den Watches, iPads und auch beim Zubehör wie AirPods hier könnte sich das Warten lohnen. Streaming-Dienste : Zum Teil lassen sich auch Streaming-Anbieter wie Amazon und Sky oder auch TV-Streaming-Dienste wie Zattoo zu besonderen Einsteigerpreisen hinreißen. Kopfhörer sind gerade für den Netflix-Konsum in Bus und Bahn eine sinnvolle Sache, aber gute Kopfhörer kosten einiges Geld. Traditionell sind auch sie am Black Friday um einiges günstiger. Wollt ihr also optimales Noise-Cancelling schaut auch bei uns vorbei, denn wir werden diesen Bereich für euch im Auge behalten. Konsolen  sind fantastische Freizeitbegleiter, zumal man mit ihnen nicht mehr nur spielen kann, sondern sie auch wunderbar als Medienzentrum einsetzbar sind. Auch sie sind im großen Spiel der purzelnden Preise stets anzufinden, oftmals in sogenannten Bundles mit Spielen und Pads dazu. Wir würden Warten in diesem Fall sehr empfehlen. Software : Windows-Lizenzen und Office-Pakete finden sich ebenfalls oft in vielen Shops reduziert. Aber natürlich können auch Kleidung, Schmuck, Schuhe, Merchandise und Einrichtungsgegenstände auf dem reduzierten Warentisch liegen. Preise vergleichen Produkte vorher auswählen Schnäppchenjagd ist auch ein emotionaler Vorgang. Wer sich vor den heißen Tag in Ruhe über die Produkte informiert, kann sich unter Zeitdruck besser entscheiden. Je besser ihr die Artikel vorher kennt, umso leichter fällt euch auch die Entscheidung und ihr steht nicht in der Gefahr etwas zu kaufen, nur weil der Preis gerade so ansprechend ist. Sollte euch spontan etwas gefallen, das gar nicht auf eurer Liste stand, empfiehlt sich zumindest der schnelle Preisvergleich bei Idealo . Dort seht ihr auf einen Blick, was das Produkt in den verschiedenen Shops gerade kostet und könnt einschätzen, ob die Reduzierung echt ist. Vorsicht vor den Streichpreisen des Anbieters, denn hier liegt meistens die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers zugrunde, die kaum im Handel wirklich abgerufen wird. Dies kann hohe Ersparnis suggerieren, obschon sie in Wirklichkeit geringer ist. Für die Händler lohnt sich der Black Friday immer, ihr müsst rational und besonnen vorgehen, damit sich der Tag für euch ebenfalls lohnt. Vorbereiten und keinen Deal verpassen Sofern ihr noch keins habt, solltet ihr euch im Vorfeld schon bei euren Lieblingsshops ein Login erstellen. Die meisten Shops bieten zudem Newsletter, die euch Angebote zusammenfassen und einen Push geben, wenn etwas Neues reduziert ist. In der Amazon-Shopping-App könnt ihr Produkte auswählen und bekommt eine Benachrichtigung, wenn diese heruntergesetzt werden. Viele Angebote sind in der Stückzahl und zeitlich limitiert lasst euch nicht unter Druck setzen, aber wenn ihr das Produkt schon im Vorfeld anvisiert habt, solltet ihr schnell zugreifen, denn beliebte Dinge sind in diesen Tagen schnell vergriffen. Welche Händler nehmen teil? Der Black Friday findet nicht nur online statt. Immer mehr lokale Händler machen aus diesem Tag auch etwas besonderes für ihre Laufkundschaft. Achtet auf die Angebote in eurem Ort. Vorwiegend findet die Jagd auf den besten Preis aber online statt und dabei wäre es leichter, aufzuzählen wer nicht teilnimmt. Media Markt, Saturn, Amazon, Etsy, EMP, REWE, Apple, die Liste könnte noch endlos fortgeführt werden. Es werden Produkte aus allen Bereichen angeboten und dabei handelt es sich auch nicht immer um Ladenhüter, sondern auch ganz aktuelle Artikel. Alle teilnehmenden Händler könnt ihr auf der Website www.blackfridaysale.de  oder auch www.black-friday.de einsehen. 7 Tipps für eine erfolgreiche Schnäppchenjagd Einige Maßnahmen können euch vor übereilten Entscheidungen und unbeabsichtigten Einkäufen bewahren, andere helfen euch dabei, den Artikel, den ihr gerne möchtet, auch wirklich zu bekommen. Tipp 1: Vorher Produkte ausloten Lasst euch nicht ziellos durch die tausenden Angebote treiben. Überlegt vorher, worauf ihr es abgesehen habt und schaut euch die Preise beim Anbieter ruhig schon vorher an. Dann könnt ihr Streichpreise und sagenhafte Rabatte in Relation setzen und vernünftige Entscheidungen treffen. Tipp 2: Verschiedene Anbieter checken Der Black Friday findet nicht nur auf Amazon statt. Diverse Anbieter veranstalten ein Fest der kleinen Preise. Vergleicht Amazon mit Saturn, Media Markt, Zalando, Medimops, Etsy und Co. Eine Liste aller teilnehmenden Anbieter findet ihr unter diesem Link in alphabetischer Sortierung . Auf www.blackfridaysale.de findet ihr auch einen Vergleich der Deals und Rabatte der unterschiedlichen Anbieter auf einen Blick. Tipp 3: Ab in den Warenkorb dann nachdenken! Wo auch immer ihr einkauft: in der Regel sind die Angebote limitiert und nicht unbegrenzt vorhanden. Daher solltet ihr die gewünschten Produkte erst in euren Warenkorb verschieben und dann nachdenken. Tipp 4: Beobachten Die sogenannten Blitzangebote erhalten die Kennzeichnung in Kürze und können teilweise schon 24 Stunden vorher eingesehen werden . Mit einem Lesezeichen im Browser auf diese Angebotsseite * und der Amazon-App   seid ihr bestens ausgerüstet. Dort könnt ihr Produkte auf den Status Beobachten stellen und bekommt dann eine Push-Benachrichtigung, wenn es losgeht. Euer Warenkorb verfällt nach 15 Minuten , denkt daran beim Stöbern. Wie ihr euch in der App benachrichtigen lassen könnt, wenn ein bestimmter Artikel heruntergesetzt wird, könnt ihr unter dem Link nachlesen. Tipp 5: Prime-Mitgliedschaft testen Wer es noch nie getan hat, kann die Mitgliedschaft bei  Prime 30 Tage lang kostenlos * testen. Das lohnt sich am Black Friday und der Cyber-Monday-Woche auf jeden Fall, denn  Prime-Kunden * haben 30 Minuten früher Zugriff auf die Blitzangebote . Tipp 6: Die Warteliste nutzen Weil der Warenkorb nach 15 Minuten verfällt, ist es sinnvoll, sich auf die Warteliste bei vergriffenen Produkten zu setzen. Denn wenn jemand zu langsam entscheidet (Warenkorb verfallen), kann dies euer Schnäppchen sein. Tipp 7: Nicht auf Streichpreise  reinfallen Der Streichpreis hat eine starke psychologische Wirkung. Häufig wird hier aber nicht der Preis angegeben, den die Händler zu einem bestimmten Zeitpunkt wirklich verlangen, sondern die unverbindliche Preisempfehlung, die niemand tatsächlich verlangt. Es sind zwar meistens dennoch Reduzierungen festzustellen, nur nicht immer in der suggerierten Höhe.  

FREEMAIL LOGIN