Sancho auf Mission Wiedergutmachung: "Er wird bereit sein"

Zumindest äußerlich ist der zuletzt suspendierte Jadon Sancho zur Champions-League-Reise von Borussia Dortmund zum Auswärtsspiel bei Inter Mailand sichtlich mitgenommen erschienen ( Champions League: Inter Mailand - Borussia Dortmund am Mittwoch um 21 Uhr im LIVETICKER ). Wer am Dortmunder Flughafen oder später beim Abschlusstraining im Giuseppe-Meazza-Stadion genau hinschaute, der erkannte am linken Auge des englischen Shootingstars eine deutliche Schwellung. Wie und wo sich Sancho diese zugezogen hatte, blieb zunächst offen - wohingegen die Frage, ob der 19-Jährige nach seiner Pause gegen Gladbach zurück in den Kader kehren würde, bereits am Dienstagmorgen mit Sanchos Anwesenheit beim Abflug in Richtung Italien beantwortet wurde. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben  | ANZEIGE Reus und Alcacer fehlen - Sancho in BVB-Startelf? Angesichts der Ausfälle von Marco Reus (krank) und Paco Alcácer (muskuläre Probleme in der Wade) könnte der Tempodribbler im San Siro sogar gute Chancen auf einen Startelfeinsatz haben. "Heute ist ein anderer Tag. Am Samstag war er nicht da, jetzt ist er wieder da - und wir wollen nicht mehr darüber sprechen", meinte BVB-Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Dienstagnachmittag kurz angebunden zum Thema Sancho. Julian Weigl verriet auf SPORT1 -Nachfrage immerhin, dass der Umgang mit Sancho in den vergangenen Tagen "ganz normal" gewesen sei: "Er war für das Spiel nicht nominiert, das hat ihn mit Sicherheit geärgert, aber er ist einen Tag später wieder ganz normal zum Training erschienen und hat Gas gegeben." Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen -  hier geht's zum Shop!  | ANZEIGE Sancho für Verspätung aus Kader gestrichen Sancho war vom BVB für das Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag aus dem Kader gestrichen worden, weil er zu spät von seiner Länderspielreise mit der englischen Nationalmannschaft zurückgekehrt . Es sei "nicht das erste Mal" gewesen, dass der Offensivkünstler zu spät gekommen sei, verriet Sportdirektor Michael Zorc vor dem Dortmunder 1:0-Sieg im Borussen-Duell bei Sky und erklärte: "Wir haben eine Verantwortung für die gesamte Mannschaft, für den Klub, aber in erster Linie in diesem Fall für die Hygiene der Mannschaft - und deshalb war diese Entscheidung für uns richtig und alternativlos." Sorgen, dass der Vorfall negative Konsequenzen für das wegweisende Königsklassen-Duell in Mailand hat, machen sich zumindest Sanchos Teamkollegen offenbar nicht. "Er wird bereit sein für das Spiel, so wie er es sonst auch war", versprach Weigl am Dienstagnachmittag.  

FREEMAIL LOGIN