NBA-Testspiel in China droht Absage

Die beiden für diese Woche geplanten NBA-Testspiele in China stehen wegen des Streits zwischen den Gastgebern und der nordamerikanischen Basketball-Profiliga um einen Pro-Hongkong-Tweet vor der Absage. Am Mittwoch wurden bereits die riesigen Werbeplakate an der Arena in Shanghai entfernt, die NBA sagte eine Pressekonferenz kurzfristig ab. Eigentlich sollen die Los Angeles Lakers um Superstar LeBron James und die Brooklyn Nets am Donnerstag und am Samstag gegeneinander antreten. Angesichts der Spannungen wird die Austragung der Partien in Shanghai und Shenzhen, kürzlich Spielorte bei der Basketball-WM, aber immer unwahrscheinlicher. Chinesen von Entschuldigung unbeeindruckt Sollte es zur Absage kommen, wäre die nächste Stufe in der mittlerweile seit fast einer Woche andauernden Auseinandersetzung um einen Twitter-Eintrag von Daryl Morey erreicht. Der General Manager der Houston Rockets hatte im Sozialen Netzwerk seine Unterstützung für die pro-demokratischen Demonstranten in Hongkong zum Ausdruck gebracht und im Reich der Mitte für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. Als Reaktion hatte das chinesische Fernsehen bereits die Live-Übertragung der beiden Vorbereitungsspiele gestrichen. Zwei Pressetermine mit Spielern und Klub-Offiziellen wurden von den Chinesen abgesagt. Am Mittwochmorgen zogen dann in Shanghai Arbeiter meterhohe Banner von den Außenseiten der Mercedes-Benz Arena ab, auf den aufklebten Werbefolien waren LeBron James, Anthony Davis oder Kyrie Irving zu sehen. DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben   | ANZEIGE Morey hatte den Tweet nach den Protesten gelöscht und sich entschuldigt, die Chinesen zeigten sich davon unbeeindruckt. Dass NBA-Boss Adam Silver klarmachte, dass die Liga trotz allen Ärgers hinter Morey stehe, da der Manager das Recht zur freien Meinungsäußerung habe, kam ebenfalls nicht gut an. China ist ein ökonomisch enorm wichtiger Markt für die beste Basketballliga der Welt.

FREEMAIL LOGIN