DFB-Pokal: Arminia Bielefeld wirft VfL Bochum raus

In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich Drittligist Arminia Bielefeld gegen Bundesligist VfL Bochum mit einem 4:1 im Elfmeterschießen durchgesetzt. Nach 90 wie nach 120 Minuten stand es 2:2.

Bielefeld war in der 25. Minute durch Nicklas Shipnoski in Führung gegangen und Teamkollege Merveille Biankadi hatte nur vier Minuten später nachgelegt (29. Minute). Noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam der Anschluss durch Bochums Takuma Asano (45.+2), Simon Zoller legte für die Gäste wiederum in der Nachspielzeit, diesmal der zweiten Hälfte, nach und erzielte damit den Ausgleich (90.+1). Nachdem die Verlängerung torlos blieb, behielt Bielefeld im Elfmeterschießen die besseren Nerven: die Torschützen des Drittligisten brachten alle Treffer rein, bei den Bochumern verschoss zuerst Hofmann, Stöger schoss direkt in die Hände von Kersken. Die weiteren Ergebnisse vom Samstagabend: Hallescher FC – Greuther Fürth 0:1 und SV 07 Elversberg – Mainz 05 ebenfalls 0:1.

Foto: Manuel Riemann (VfL Bochum) (Archiv) [dts]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

FDP sorgt sich um Weinbauflächen wegen EU-Pflanzenschutzverordnung

Next Post

Leipzig gewinnt “Supercup” gegen die Bayern

Related Posts