Britischer Geheimdienst: Noch immer Ukrainer in Azovstal

London/Mariupol (dts Nachrichtenagentur) – Nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes befinden sich noch immer viele Ukrainer auf dem heftig in den letzten Wochen umkämpften Fabrikgelände Azovstal in Mariupol. Wahrscheinlich hätten sich bis zu 1.700 ukrainische Soldaten ergeben, heißt es im Lagebericht vom Freitag.

“Sobald Russland Mariupol gesichert hat, werden sie wahrscheinlich ihre Streitkräfte zur Verstärkung der Operationen im Donbass aufstellen”, so die Behörde. Russische Kommandeure stünden unter Druck, nachweislich einsatzbereit zu sein. Das bedeute, dass Russland seine Streitkräfte wahrscheinlich schnell und “ohne angemessene Vorbereitung” umverteilen und so eine “weitere Kraftzermürbung” der Truppen riskieren werde, so der Geheimdienst. Eine Neuausstattung der russischen Truppen könnte, “wenn gründlich durchgeführt, ein langwieriger Prozess sein”.

Darauf würde vermutlich verzichtet, so die Einschätzung der Briten.

Foto: Mariupol, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Post

Autoindustrie kritisiert neues Preiserhöhungsrecht für Gasversorger

Next Post

Bundesrat beschließt 9-Euro-Ticket

Related Posts